FAQ Silit Pfannen

FAQ Silit Pfannen

Unser Tipp für das Braten in der Silit-Silarganpfanne:

Machen Sie es wie die guten Profiköche:

Geeignetes Fett zusammen mit der Pfanne erhitzen. Geben Sie das Bratgut in die heisse Pfanne. Beachten Sie bei der Silargan-Pfanne die hohe Materialstärke. Die Pfanne speichert sehr viel Hitz; deshalb sollten Sie nach dem Einlegen des Bratgutes den Herd sofort zurückschalten. Durch die gute Wärmespeicherung gelingt das Braten sehr gleichmäßig. Sie brauchen die Energiezufuhr nicht ständig nachregulieren.

Empfehlung für Bratfett:

Für stärkehaltige Lebensmittel, wie z.B. Teigwaren, Mehlspeisen, Kartoffelgerichte, paniertes Fleisch oder Fisch verwenden Sie in der Silarganpfanne vorzugsweise Butter oder gute Margarine. Dasselbe gilt für Eierspeisen, Spiegelei, Rührei usw. Versuchen Sie die Pflanzencreme von Bertolli, Rama oder Sanella. Gut bewährt hat sich eine Mischung aus Butter und Öl. Verteilen Sie diese Fettarten sparsam mit einem Silikonpinsel in der Pfanne.
Für alle natur gebratenen Fleischarten verwenden Sie hocherhitzbare Öle oder gehärtete Fette, wie Biskin, Palmin usw.
Vorsicht! Reine Butter verbrennt bei 180°C. Kaltgepresste Öle sind für hohe Temperaturen nicht geeignet.

So gelingen Ihnen die besten Bratkartoffeln:

Fett, am besten Pflanzencreme, in die kalte Pfanne geben. So haben Sie den Erhitzungsprozess besser im Griff. Auf höchster Stufe anheizen und die rohen oder gekochten Kartoffelscheiben in die heiße Pfanne geben; Fett ist dann heiß genug, wenn es aussieht wie kleine Wellen. Auf halbe Energiezufuhr zurückschalten und die Kartoffeln die ersten 10 Minuten nicht wenden, dazu muß notfalls die Hitze nochmals reduziert werden. Auf diese Weise bildet sich eine stabile Bratkruste und die Bratkartoffeln müssen nicht so oft gewendet werden. Bei gekochten Kartoffelscheiben rechnen Sie mindestens 20 Minuten Bratzeit, bei rohen sind es 10 Minuten mehr.

Klassische Ansicht